Früh übt sich

Auch wenn die Fellpflege bei den Welpen nicht zwingend nötig ist, empfehlen wir jeden Tag kurze Zeit das Welpenfell mit einer weichen Bürste zu pflegen. So gewöhnen sich die Kleinen schon früh an die Fellpflege, die später intensiver wird. Wichtig ist dabei zu beachten, dass nur ganz weiche Bürsten verwendet werden.

Wir benutzen für unsere Welpen die Silcoater-Bürste der Firma ActiVet.

Auch die Allround-Bürste Soft von ActiVet ist ideal, da sie sehr weich ist.

Ade Welpenfell...

Das Fell wird anspruchsvoller

Jetzt fängt die Arbeit erst richtig an... Leider wird die Fellpflege sehr unterschätzt. Das Haarkleid des Barbets muss regelmässig intensiv gepflegt werden. Hier sprechen wir nicht von kurzem Durchbürsten. 

Wichtig dabei ist, dass man immer vom Scheitelansatz bürstet. Das Fell verfilzt gerne am Haaransatz.

Unbedingt beachten, dass man mit der Bürste nicht zu viel Druck ausübt und schön von oben nach unten bürstet.

Das kann man auch sehr gut mit dem Kamm machen. Zuerst alles mit der ActiVet Bürste und dann kann man mit dem Kamm super scheiteln. Wichtig: nicht zu viel Druck.

Die Stellen hinterm Ohr, der Brust und unterhalb des Oberarms sind wichtige Stellen. Da es dort regelmässig reibt, verfilzt das Haar noch schneller, wenn man es nicht pflegt.

Die Mühe hat sich gelohnt :) Das Resultat einer gründlicher Fellpflege!

Blumenstrauß