Unser S-Wurf 

Anfangs Juli 2022

Video vom 21.Trächtigkeitstag 27.5.22

30. Trächtigkeitstag Honey

4. Juni 2022

IMG_9333.JPG
Honey gehts wieder sehr gut.❤️ Letzte Woche plagte Honey die Übelkeit und frass ihr Fressen nicht mehr so wie gewohnt. Nun frisst sie wieder wunderbar und ihr Bauchumfang ist trotz Übelkeit um 10cm gewachsen. Das Bild zeigt Honey vor der Verpaarung und das untere Bild heute (4/6/22) vom 30. Trächtigkeitstag. Ein kleiner Unterschied ist jetzt schon bemerkbar. Wir sind sehr gespannt, wie es sich weiter entwickelt!

 
IMG_9335.jpg

💞Noch ein paar Infos💞:

Die babyblau schimmernde Hülle über den Augen dient als Schutz des sich entwickelnden Sehorgans.

Durch Ultraschalluntersuchung kann die Trächtigkeit nachgewiesen werden. Zu diesem Zeitpunkt sind die Fruchtanlagen so groß, dass sie i.d.R. gut sichtbar sind, aber noch zu klein, um die Anzahl der Fruchtanlagen zu bestimmen. Die Hündin kann zähflüssigen, klaren bis milchig-trüben Schleim absondern, meist ein sicheres Zeichen für eine Trächtigkeit.

Ein Anschwellen der weiblichen Scham wird ebenfalls bemerkbar. Die Zitzen der Hündin beginnen sich aufzurichten und färben sich rosa. Sie hört auf, die Beine anzuziehen, weil das Gewicht ansteigt und die Welpen sich drehen. Es kann auch zu einem vermehrten Schlafbedürfnis kommen.

Der Fötus durchläuft am 31 /32 Tag noch mal eine spannende und heikle Entwicklung. Es kommt zum so genannten Nabelbruch, d.h. der Darm wird kurzzeitig aus der Körperhöhle verlagert um schneller wachsen zu können.

p061_0_00_015.jpg

43. Tag der Trächtigkeit (7. Woche):


  (das Bild zeigt einen Chihuahua-Welpen)

Das letzte Drittel der Schwangerschaft hat begonnen. Die Föten wachsen jetzt sehr schnell. 3/4 des Wachstums der Föten fällt in dieses letzte Drittel.
Wenn die Hündin einen durchschnittlichen oder grossen Wurf trägt, kommt es zur Faltung der Gebärmutterhörner,
wodurch sich ihre äusseren Linien drastisch verändern. Diese Veränderung wird nicht sichtbar, wenn nur zwei bis drei Welpen vorhanden sind.
In den bisher knorpeligen Knochen der Föten beginnt die Verkalkung. Die Welpen können nun leicht unter der Bauchdecke ertastet, jedoch schlecht gezählt werden. Laien sollten das Palpatieren (Abtasten) NICHT durchführen, da Hündin und Welpen bei unsachgemäßer Durchführung auch verletzt werden können!
Die Haare am Bauch der Hündin fallen aus. Die Hündin sollte jetzt keine rauhen Spiele mit anderen Hunden spielen oder springen. Per Röntgenaufnahme lassen sich Anzahl und Größe der Welpen bestimmen. Die Hündin sollte nur dann geröntgt werden, wenn Schwangerschaftsprobleme auftauchen oder zu diesem Zeitpunkt noch immer unsicher ist, ob sie tatsächlich Welpen bekommt (z.B. Verdacht auf Einfrüchtigkeit). Ansonsten stellt das Röntgen eine unnötige Belastung dar!!! Ab jetzt der Hündin einmal täglich zur gleichen Uhrzeit rektal die Temperatur messen sowie das Gewicht überwachen und die Werte notieren.

8c7e30_76e5765bdf8d48e1a86d1ebd38587253~mv2.jpg
IMG_0375.JPG

45. Tag der Trächtigkeit:


   (das Bild zeigt einen kleinen Bullmastiff)

Der Embryo hängt an der Nabelschnur wie ein Raumfahrer im Weltall und bewegt sich frei in der mit Fruchtwasser gefüllten Blase. So ist er phantastisch stoßgesichert. Sein Haarkleid ist noch schütter, die endgültige Pigmentierung ist jedoch schon fertig. Die Ohrmuscheln sind fertig ausgeprägt und auch das typische Faltengesicht des Mastiffs ist lange vor der Geburt zu erkennen. Die Föten hecheln bereits im Mutterleib, dadurch schützen sie sich schon vor der Geburt vor Überhitzung, da ihnen die Schweißdrüsen fehlen.
Bei der Hündin merkt man langsam eine Umfangsvermehrung, ein verdicktes Gesäuge und einen verstärkten Appetit. Der Bauch vergrößert sich, ihr Gesamtgewicht kann sich während der Tragzeit um 20 - 30 % erhöhen.

47.Trächtigkeitstag Honey, Bauchumfang 81cm

Herztöne von den Puppies 46. Trächtigkeitstag